Dr. Mark Delewski

Rechtsanwalt, Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Profil

Geboren 1968 in Gifhorn; Rechtsanwalt seit 2000; Dozent an der Universität Hohenheim.

Herr Dr. Delewski berät und vertritt seit mehr als 20 Jahren national und international tätige Pharma- und Healthcare-Unternehmen im einschlägigen Gesundheits- und Wirtschaftsrecht. Während dieses Zeitraums war er mehrere Jahre „Inhouse“ in der Pharmaindustrie in leitender Funktion sowie in zahlreichen Inhouse-Projekten tätig.

Er berät und vertritt darüber hinaus bundesweit Privatschulträger und Träger privater Hochschulen in deren regulatorischem Umfeld.

Seit Beginn seiner Anwaltstätigkeit ist er auch mit Fragen des öffentlichen Baurechts befasst.

Ausbildung

  • Duales Studium der Verwaltungswissenschaften an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Braunschweig 1988–1991
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen 1992–1997
  • Zweites Staatsexamen am OLG Braunschweig 1999
  • Promotion 2003
  • Tätigkeit in der Rechtsabteilung von Nestlé UK Ltd. (London) 2004

Dissertation

„Nahrungsergänzungsmittel im europäischen Wirtschafts- und Verwaltungsraum”, Baden-Baden 2003

Sprachen

Englisch

  • „So schlau wie vorher – Zur Auslegung der Verordnung (EG) 1924/2006 über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben“, Anmerkung zu EuGH, Schlussantrag des Generalanwalts Gerard Hogan vom 12.09.2019 – C-524/18 (PharmR 11/2019, S. 580 ff.)
  • „Paradigmenwechsel auf dem Prüfstand“ zusammen mit Prof. Dr. J. Wilfried Kügel (PharmR 2019, S. 89 ff.)
  • Kommentierung des Art. 7 LMIV (Lauterkeit der Informationspraxis), in: Voit/Grube, Lebensmittelinformationsverordnung, LMIV (Verlag C.H. Beck, 2. Aufl. 2016)
  • „Fragen und Antworten zur Novel-Food-Verordnung“ zusammen mit Dr. Markus Grube und Jens Karsten (Behr´s Verlag, 2015)
  • „Novel Food 2.0 – Erste Vorstellung und Bewertung des Kommissionsvorschlags über eine Neuauflage der Verordnung über neuartige Lebensmittel“ zusammen mit Dr. Markus Grube und Jens Karsten (LMuR 2014, S. 125)
  • Kommentierung der Vorschriften der Arzneimittelüberwachung, §§ 64 – 69b AMG, in: Kügel/Müller/Hofmann (Hrsg.), Arzneimittelgesetz (Verlag C. H. Beck, 1. Auflage 2012 und 2. Auflage 2016)
  • „Nahrungsergänzungsmittel am Scheideweg“, in: Hagenmeyer / Loosen, Festschrift für Michael Welsch, Juli 2010, S. 295 ff.
  • Rezension der Doktorarbeit von Ina Gerstberger, „Funktionelle pflanzliche Zutaten in Nahrungsergänzungsmitteln und angereicherten Lebensmitteln“ (DLR 2010, Juni 2010, S. 327)
  • „Zur Unzulässigkeit der Bewerbung und des Inverkehrbringens eines Zimtproduktes als diätetisches Lebensmittel mangels Einhaltung der Voraussetzungen der Diätverordnung“, zugleich Anmerkung zu BGH, Urt. v. 14.01.2010 (PharmR 2010, April 2010, S. 183)
  • „Die Entwicklung des Nahrungsergänzungsmittelrechts in den letzten Jahren“ (LMuR 2010, S. 1)
  • „Marken im Spannungsfeld der Health Claims Verordnung“ zusammen mit Dr. S. Ziegler (BioRecht 4/2009, Dez. 2009)
  • „Klinische Studien mit Lebensmitteln“, Euroforum-Jahrestagung Nahrungsergänzungsmittel (Der Newsletter zum Branchentreff, Juli 2009)
  • „Health Claims Verordnung – Rechtsschutz im Zusammenhang mit der Aufnahme von Health Claims in die Listen (Teil 2)“ „LMuR 2009, S. 80)
  • „Ginkgo-Produkte“, zugleich Anmerkung zu Hans. OLG, Urt. v. 29.01.2009, Az. 3 U 54/08 (DLR 2009, Mai 2009, S. 323 ff.)
  • „Health Claims Verordnung – Rechtsschutz im Zusammenhang mit der Aufnahme von Health Claims in die Listen (Teil 1)“ (LMuR 2009, S. 41)
  • „Knoblauch: Europäischer Gerichtshof setzt neue Impulse für Abgrenzung von Arznei- und Lebensmitteln“, Euroforum-Jahrestagung Nahrungsergänzungsmittel (Der Newsletter zum Branchentreff, Juni 2008, S. 12)
  • “Health Claims: Impact of new EU-Regulations for Product Design and Advertising” zusammen mit Dr. J. Bernhardt (Innovations in Food Technology 2/2008, S. 16 f.)
  • „Health Claims – Konsequenzen für die Produktgestaltung und Werbung“ zusammen mit Dr. J. Bernhardt (Deutsche Molkerei-Zeitung (dmz) 1/2008, S. 26 ff.)
  • Nahrungsergänzungsmittel-Verordnung (NemV) – Kommentar, zusammen mit Prof. Dr. J. Wilfried Kügel und Prof. Dr. Andreas Hahn (Verlag C. H. Beck, 2007)
  • „Health Claims“ zusammen mit Dr. J. Bernhardt, in: die ernährungsindustrie (dei) Messespecial FI Europe, Okt. 2007, S. 1 ff.
  • „Neue Gesetzesinitiative für ein Gesetz zur Regelung des Rechts der Verbraucherinformation“ (LMuR, Juni 2007, S. 49 ff.)
  • „Das Verbraucherinformationsgesetz kurz vor der Verabschiedung“ (essen:ce, März 2006, S. 4 ff.)
  • „Risikosteuerung im Nahrungsergänzungsmittelrecht“ zusammen mit Dr. M. Fuhrmann (ZLR, 2005, S. 645 ff.)
  • „Das Positivlistensystem der Nahrungsergänzungsmittelrichtlinie – Verfahren zur Erweiterung der Stofflisten und Dossierverfahren“ (LMuR, 2005, S. 149 ff.)
  • „Transparenz einer Blackbox – Verfahren zur Änderung der Stofflisten nach der Nahrungsergänzungsmittelrichtlinie“ (LMuR, 2005, S. 31 ff.)
  • „Import von Nahrungsergänzungsmitteln und Warenverkehrsfreiheit – nationale Verwaltungspraxis ist gemeinschaftsrechtswidrig“ (LMuR, 2004, S. 64 ff.)
  • 2Die Umsetzung der EU-Nahrungsergänzungsmittel-Richtlinie in deutsches Recht – die neue Nahrungsergänzungsmittel-Verordnung (NemV) – Bedeutung der neuen Rechtslage aus Unternehmersicht“ (LMuR, 2004, S. 53 ff.)
  • Kommentierung der Vorschriften für Bedarfsgegenstände, §§ 30 – 33 LFGB (in: Zipfel/Rathke (Hrsg.), Lebensmittelrecht, Kommentar, Verlag C. H. Beck, 2003)
  • „Neues Recht für Nahrungsergänzungsmittel“ (EuZW, Sept. 2003, S. 549 ff.)
  • Deutscher Anwaltverein (DAV)
  • Lebensmittelverband Deutschland e. V.

Büro Stuttgart

mdelewski@kleiner-law.com
Sekretariat: Frau Stevanovic
Telefon +49 711 601708-57
Telefax +49 711 601708-61

Tätigkeitsfelder

Recht der Gesundheitsprodukte (Arzneimittel, Lebensmittel, Medizinprodukte, Kosmetika); Verwaltungsrecht, insbes. Sozialrecht (Statusfeststellungsverfahren); Privatschulrecht; Öffentliches Baurecht; Wettbewerbsrecht; Projektarbeit in der Pharmaindustrie

Aktuelles

    Veranstaltungen