Dirk Pauli, LL.M. (Chicago)

Rechtsanwalt, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Partner

Profil

Dirk Pauli berät nationale und international Mandanten in allen Bereichen des Gewerblichen Rechtsschutzes, insbesondere im Marken- und Wettbewerbsrecht. Er verfügt über große Prozesserfahrung und vertritt seine Mandanten nicht nur vor deutschen Zivilgerichten, sondern regelmäßig auch vor dem Deutschen Marken- und Patentamt, dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum und dem Gericht der Europäischen Union.

Seine Beratung umfasst ferner die Beratung bei der Umsetzung von Werbemaßnahmen und strategische Entwicklung von Markenkonzepten. Im Bereich der Vertragsgestaltung liegt sein Schwerpunkt in der Erstellung von Forschungs- und Entwicklungsverträgen sowie von Verträgen zur Verwertung von Schutzrechten, insbesondere Lizenzverträgen.

Ausbildung

  • Universität Heidelberg 1997–1999
  • Universität Bonn 1999–2002 (Referendarexamen 2002)
  • Masterstudium am Chicago-Kent Collage of Law/USA (LL.M. 2003)
  • Referendariat am Landgericht Mönchengladbach (Assessorexamen 2005)

Sprachen

Englisch

  • „Benutzungszwang“ bei Unionsmarken (GRUR-Prax 2019, S. 78)
  • Eigene Marke an Badeschlappen schließt bei fast identischer Nachahmung vermeidbare Herkunftstäuschung nicht aus (GRUR-Prax 2019, S. 95)
  • Später Nichtigkeitsantrag gegen Widerspruchsmarke schließt Aussetzung des Widerspruchsverfahrens nicht aus (GRUR-Prax 2019, S. 348)
  • Eigene Marke an Badeschlappen schließt bei fast identischer Nachahmung vermeidbare Herkunftstäuschung nicht aus (GRUR-Prax 2019, S. 95)
  • Bildmarke wird zur Buchstabenmarke „K“ (GRUR-Prax 10/2018, S. 229)
  • Know-how-Schutz im Unternehmen (W-News der IHK Heilbronn-Franken, 03-2018, S. 46 f.)
  • Nachahmungsschutz bei post-sale-confusion? Kein Fall von § 4 Nr. 3 UWG (GRUR-Prax 03/2018, S. 68)
  • Ernsthafte Markenbenutzung bei sehr geringem Umsatz (GRUR-Prax 22/2017, S. 507)
  • Verwechslungsgefahr bei Buchstabenmarken „D“ (GRUR-Prax 20/2017, S. 489)
  • BGH bejaht Rückrufpflicht bei Unterlassungsgebot – Das Ende eines langen Streits (Legal Tribune Online, 30.01.2017)
  • Designschutz – Vorteile und Risiken für den Mittelstand (w.news IHK Heilbronn-Franken Mai 2015)
  • Werbung für Kinderlebensmittel – Capri-Sonne erhält Schmähpreis „Goldener Windbeutel“ (Legal Tribune Online, Ausgabe vom 24.05.2013)
  • E-Mail-Werbung in der Praxis – Alles unzulässig? (Wirtschaft Neckar-Alb, März 2013)
  • Risiko E-Mail-Werbung (w.news IHK Heilbronn-Franken Februar 2013)
  • Kommentierung zur Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst (in: Das Deutsche Bundesrecht, Nomos Verlagsgesellschaft)
  • Nicht auf Markenschutz verzichten (Wirtschaft Neckar-Alb, November 2011)
  • Die Einwilligung in Werbung bei Gewinnspielen – Koppelung erlaubt, zwei Erklärungen erforderlich, und was wird aus der Transparenz? (WRP 10/2011, S. 1232)
  • Marken – wertvolle Vermögensgegenstände eines Unternehmens. Nicht auf Markenschutz verzichten (w.news IHK Heilbronn-Franken Mai 2011)
  • Die Einwilligung in Telefonwerbung per AGB bei der Gewinnspielteilnahme – trotz verschärfter Gesetze ein „Lichtblick“ für werbende Unternehmen (WRP 10/2009, S. 1192)
  • Direktmarketing und die Gewinnung von Kundendaten: Ist die Veranstaltung eines Gewinnspiels ein geeigneter Weg? (WRP 3/2009, S. 245)
  • Filesharing am Arbeitsplatz: Haftet der Arbeitgeber? (Update IP 05/08)
  • Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR)
  • Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung (DAJV)
  • International Trademark Association (INTA)
  • MARQUES (The Association of European Trade Mark Owners)
  • Lehrbeauftragter an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen für das Fach „Wettbewerbsrecht“ (2011-2015)
  • Lehrbeauftragter an der Hochschule International School of Management (Stuttgart) für das Fach „Trademark and Unfair Competition“ (seit 2018)

Auszeichnungen

Büro Stuttgart

dpauli@kleiner-law.com
Sekretariat: Frau Hoffmann / Frau Konwiarz
Telefon +49 711 601708-56
Telefax +49 711 601708-64

Tätigkeitsfelder

Marken- und Wettbewerbsrecht, Urheber- und Designrecht, Presse- und Medienrecht, Vertragsgestaltung, insbesondere Forschungs- und Entwicklungsverträge

Veranstaltungen